In Malaga wird so eine grosse Anzahl an Produkten angebaut, dass eine bloße Auflistung von ihnen mehrere Seiten lang wäre. Jede Region ist spezialisiert auf ihre eigenen Delikatessen- von den fruchtbaren Böden des Antequera Tals, zu Rondas Gebirge oder der subtropischen Küste der Axarquia. Sich da zu entscheiden, ist kompliziert.

Deswegen lassen wir uns von Spain Food Sherpas leiten, um die 10 überraschendsten Produkte aus Malaga zu entdecken, die Sie nicht verpassen sollten wenn sie diese Gegend besuchen.

Diese Köstlichkeiten tragen die Flagge der Provinz zu einer großen Anzahl an Ländern in die diese Produkte, aufgrund ihrer hohen Qualität und Einzigartigkeit, zunehmend exportiert werden. Machen Sie Platz in Ihrer Speisekammer und schreiben Sie auf!

malaga oliven

 

1. TORTAS DE ALGARROBO (ALGARROBO)

Wenn es irgendein Produkt 100% malagueño” gibt, dann ist es der Algarrobo Keks- obwohl er eigentlich Torte/ Kuchen genannt wird. Er wird mit Olivenöl aus Antequera, Mandeln aus Cártama und Anis aus Cuevas Bajas hergestellt und darüber hinaus fertigen ihn erfahrene Arbeiter in Algarrobo, einem kleinen Dorf in der Axarquia Region.

So macht es zumindest das Unternehmen Carmen Lupiáñez, eine wahre Legende dieses gastronomischen Leckerbissens aus der Axarquia, der auch noch aus Zucker, Zimt, Mandeln und Mehl besteht. Die Algarrobo Kekse sind perfekt um den morgendlichen Kaffee oder einen colacao” (Kakao) während des nachmittäglichen Snacks zu begleiten. Man kann sie in allen Märkten und antiken Lebensmittelgeschäften (“ultramarinos“) in der Umgebung von Malaga finden und oft können Sie Verkäufer treffen, die Ihnen diese zu sehr niedrigen Preisen anbieten.

malaga artisanal cookies

2. MOLLETE BRÖTCHEN (ANTEQUERA)

Wenn die Franzosen stolz auf ihr Baguette sind, dann ist die Beziehung von den „Antequeranos“ zu ihren “molletes” noch stärker. Definitiv. Und nicht nur sie: auch Leute wie Dani Rovira gestehen, dass sie in ihnen ihr Glück gefunden haben.

Dieses weiche Brot, leicht gebacken und saftig ist der Gaumenschmaus des andalusischen Frühstücks: Es ist köstlich, egal mit was Sie es belegen. Die traditionelle Version mit ein wenig Knoblauch (gerieben auf dem warmen Brot), gehackter oder geriebener Tomate, Salz und einem guten Schuss Extra Nativem Olivenöl, ist das tägliche Brot halb Andalusiens beim Frühstück.

Es kann auf tausend Arten getoastet und mit fast allem belegt werden: von Schweinelende in Schmalz (“zurrapa”), zu Tomaten mit Thunfisch, in Öl getunkt mit Salz oder klassisch mit Butter und Marmelade. Und tausend und eine weitere Versionen.

Es gibt molletes in jedem südlichen Dorf und jedes ist anders- aber eigentlich ist das offizielle aus Antequera, wo es seit 1775 zubereitet wird (obwohl es Dokumente des sechzehnten Jahrhunderts gibt, die bereits darüber sprechen). Hinweis: auch in Antequera können Sie mehrere Sorten finden, deswegen empfehlen wir von Spain Food Sherpas das Original von Horno San Roque.

mollete malaga

3. LILA KAROTTE (CUEVAS BAJAS)

Auf Spanisch gibt es ein Sprichwort was so etwas wie “jeder nach seinem Geschmack” bedeutet, aber wörtlich übersetzt “für den Geschmack, Farben” heisst. In diesem Fall könnte es nicht passender sein als die Lila Karotte aus Cuevas Bajas (zanahoria morá), die diese Aussage perfekt bestätigt. Obwohl wir die klassischen orange-farbenen Karotten gewöhnt sind, gibt es eine weite Bandbreite an Farben von diesem Gemüse.

Man sagt, dass es die Holländer waren die, basierend auf einem natürlichen Prozess der Selektion, mit der jetzt so weit verbreiteten Farbe angefangen haben- als Hommage an ihr Land. Allerdings gibt es immernoch originale und köstliche Versionen wie die Lila Karotte, die von den Arabern vor mehr als tausend Jahren eingeführt wurde.

Mit einem rote Beete ähnlichen Ton, ist es ein typisches Gemüse aus Cuevas Bajas, nördlich von Malaga, wo die Ernte am Ende des Jahres mit einem großen Fest in der Stadt (dort wurde der Anbau vor kurzem wieder aufgenommen) gefeiert wird.

Es gibt auch andere Regionen in Spanien wo diese Möhre produziert wird, aber nirgends bekommen sie die Größe wie in Cuevas Bajas wo sie leicht 30 cm und 1kilo erreichen können, aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit der Region wo der Genil Fluss vorbei fliesst (er hat seinen Ursprung in Sierra Nevada).

Die “morá” ist etwas bitterer als die Version in orange und fein geschnitten und gegrillt ist es ein absoluter Genuss, nur mit etwas Salz und Öl. Sie ergänzt perfekt jedes Gemüsegericht, Sie können sie in einem Salat probieren, gebraten oder “au jus”; und als Creme ist sie köstlich. Jetzt können Sie die Möhre auch als Snack probieren, getrocknet und super knusprig.

products from Malaga

4. FEIGENBROT (COÍN)

Der Feigenbaum produziert so viele Früchte, dass es fast unmöglich ist sie alle zu essen bevor sie verderben. Deswegen, um das Beste aus ihnen rauszuholen, hat man das so genannte Feigenbrot (pan de higo) erfunden, dass, wie alle anderen Süßspeisen arabischen Ursprungs, keine tierischen Fette enthält: das Rezept ist aus Mandeln, Nüssen, Anis, Zimt und Nelken zusammengestellt, abgesehen von der Feige selber.

Es ist in der gesamten Provinz Malagas sehr bekannt, obwohl es ursprünglich aus Coín kommt, im Guadalhorce Tal. Es ist reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralien, sodass es ein sehr traditioneller Energie-Riegel ist. Es kann als Teil des Frühstücks genossen werden, als Dessert mit Früchten oder, wie von Spain Food Sherpas