In Spain Food Sherpas  haben sie sich mit mehreren Künstlern des Teams Malaga Urban Sketchers zusammengetan  team  um Vorspeisen zu malen. Ein perfekter Moment um Leute kennenzulernen, sich an die lokale Gastronomie anzunähern und, nebenbei, alles zu illustrieren was passiert. Wir laden uns selber ein um diese Initiative live zu erleben, die ihren ersten Stop in in La Cosmopolita , ein einzigartiger Ort in der Altstadt Malagas.  

La Cosmopoplita Malaga

Daniel Carnero gehen jeden Montag auf den Bauernhof der Familie Hevilla in Coín. Dort wählt er persönlich mehrere Produkte aus dem Obst-und Gemüsegarten aus. Es macht sehr viel Sinn: es langt einfach nur Tomatensorten wie „huevo de toro“, „crimea“, rosa oder schwarz zu sehen und zu probieren, um seine Vorliebe für diese Firma zu verstehen. Er wiederholt die Operation im Mercado del Carmen Markt, wo der Fisch an der Reihe ist.

Und immer mit Produkten der Saison gestaltet er die Gerichte der Cosmopolita, das Restaurant, was er sowohl von der Küche und als auch vom Büro aus leitet.

Und es wird die perfekte Location um Vorspeisen mit dem Malaga Urban Sketchers Team zu malen, die sich mit Spain Food Sherpas zusammenschliessen wollten, um sich der gastronomischen Kultur von einem anderen Blickwinkel aus anzunähern: dem der Stifte, Marker und Pinsel.

Luis Muriel sardines Malaga

Illustration von Luis Muriel (Flickr @Luis_Muriel)

Espartogras Rollläden und Bündel mit aromatischen Kräutern sind Teil der Ausstattung des Cosmopolitan. Auch ein Kochbuch von Jamie Oliver, das sich mit einem anderen über Malaga’s Pilze und wiederrum einem anderen über Stiere auf dem Regal streitet im Rampenlicht zu stehen.

Und an den Wänden sind einige Restaurant-Menüs eingerahmt , in denen Daniel Carnero schon gegessen oder gearbeitet hat: er hat den Herd mit Martin Berasategui und Manuel de la Osa geteilt.

 

pablo hernandez

Ilustration von Pablo Hernández Walta (Flickr @pablohdezwalta)

Seine Spezialität ist es alte Rezepte aus Malaga mit der Aktualität zu verbinden, aber seine gute Arbeit sieht man schon an den ersten Gerichten die auf dem Tisch erscheinen. Seine Spezialität ist es alte Rezepte aus Malaga mit der Aktualität zu verbinden, aber seine gute Arbeit sieht man schon an den ersten Gerichten die auf dem Tisch erscheinen.

Ein paar Seiten auf denen die Kurven und Farben einer guten Portion „manolitas“ Sardinen aus Malaga, gebraten und eingelegt mit Piparra und Limette, erscheinen: eine wahrer Gaumenschmauß.