Der Herbst in Malaga ist Synonym von Maronen, „aguardiente“ Schnaps, Wein und der (Haus-) Schlachtung von Schweinen. Machen wir uns auf den Weg mit dem Team von Spain Food Sherpas  um die traditionellen gastronomischen Festivals, welche die Dörfer Malagas im Herbst organisieren, zu genießen.

Beliebte Feste um die Geheimnisse der lokalen Küche dank Gerichte wiechanfaina“, „arriera Salat“, „bolo ojeneto“ odermalcocinao zu entdecken. Es ist ein guter Zeitpunkt, um durch die kleinen Dörfer der Serranía de Ronda oder der Axarquía zu schlendern. Nehmen Sie reichlich Appetit mit und warme Kleidung… und lassen Sie sich treiben.

chacina festival in benaojan

1. Käse Fest · Teba · 1 & 2 Oktober

In Zeiten der Kreuzzüge reiste ein schottischer Bewunderer von William Wallace durch Andalusien. Es waren die ersten Jahrzehnte des vierzehnten Jahrhunderts und Sir James Douglas war auf dem Weg in das Heilige Land, um das einbalsamierte Herz von König Robert the Bruce zu bringen. Es klingt sehr nach Legende, ist aber wahr.

Beim Überqueren der iberischen Halbinsel wollte er nicht die Gelegenheit verpassen, sich an die christlichen Truppen anzuschließen um die Mauren zu besiegen. Er nahm an einem intensiven Kampf in der Nähe der „Castillo de la Estrella“ Burg teil. Aber er hatte Pech: er verlor und konnten seine Ziele nicht erreichen- aber an seine Abenteuer wird jedes Jahr in Teba erinnert, einem Dorf, wo die Reste der Burg immernoch erhalten bleiben und wo ein Denkmal, was nach Käse riecht, jedes erste Oktoberwochenende seit fünfzehn Jahren errichtet wird.

Es ist Zeit fürs Käse Fest in dieser Stadt die rund eine gute Stunde von Malaga entfernt ist. Mehr als fünfzig Stände bieten dieses Produkt in unendlichen Varianten an: Ziege, Kuh, Schaf oder gemischt, frisch, weich, leicht gereift, alt, mit Gewürzen, Quark, Joghurt … Wurstwaren, Öle, Marmeladen, Honig und süße Speisen runden eine riesige Auswahl an hausgemachten Spezialitäten ab.

Man kann über all das in Workshops und Verkostungen lernen, die immer organisiert werden, sobald Platz ist: Teba wird an diesem Wochenende von mehr als 10.000 Menschen besucht, fast das Dreifache seiner gewohnten Bevölkerung.

2. Perota Suppen Tag · Álora · 1 Oktober

Wichtig: Vergessen Sie Ihren Löffel nicht. Zumindest kündigt dies so das Plakat des Festivals an, auf dem klargestellt wird, dass Álora die Suppen stellt … und Sie den Löffel“.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass sie Ihnen einen aus Plastik schenken werden, aber da man ja nie weiß, ist es besser auf Nummer sicher zu gehen. So können Sie die „perotas“ Suppe (wie auch die Einwohner dieser schönen Stadt heissen) probieren die, wie so viele andere Gerichte der andalusischen Küche, ihren Ursprung auf dem Land hat.

Die Tagelöhner sind diejenigen, die die Produkte aus ihrer Umgebung benutzt haben, um den harten Arbeitstag unter der prallen Sonne auszuhalten. In Álora, nördlich von Malaga, hat das Rezept für dieses Gericht die folgenden Zutaten: Tomaten, Paprika, Zwiebeln, Kartoffeln, Knoblauch, Brot und Spargel- Produkte aus den reichen Gemüsegärten des Tals was durch den Guadalhorce Fluss bewässert wird.

Das Gericht wir mit Weißwein vollkommen und mit Öl, Salz und Petersilie gewürzt. Während dieser Feiertage werden jedes Jahr rund 7.000 Rationen kostenlos unter der Bevölkerung verteilt, zusammen mit der einzigen Olive mit einer Herkunftstbezeichnung- die köstliche aloreña Olive.

Darüber hinaus kann man immer handgemachte Produkte an den Verkaufsständen entlang der Stadt kaufen oder zu der Musik der Verdiales tanzen, während man durch die kleinen Gassen schlendert, um die Burg zu erklimmen. Sie können sich auch an den schwindlig-hohen „Caminito del Rey“ Weg wagen- er ist von hier nur einen Schritt entfernt.

 

Perota Soup Alora

3. Wein und Maronen Fest · Yunquera · 29 & 30 Oktober

Der „Pinsapo“ ist ein einzigartiger Baum. Es gibt ihn nur in Südspanien und im Norden Marokkos. Er wurde von einem authentischen Abenteurer entdeckt, einem Schweizer, der in der Mitte des neunzehnten Jahrhunderts beschliess eine botanische Reise auf die iberische Halbinsel zu unternehmen. Die überwiegende Mehrheit diesen Baumes findet man in Yunquera, in der Sierra de las Nieves.

Es ist das größte Dorf dieser Region Malagas, obwohl es kaum an die 3.000 Einwohner rankommt. Ein Gebiet was an Ronda angrenzt und eine wunderbare Auswahl an kleinen, relativ isolierten, weißen Dörfer bietet, wo das Wort „Ruhe“ fast zu kurz kommt. Yunquera ist eines von ihnen, aber die Ruhe wird jedes Jahr im späten Oktober gebrochen- dann fängt das Wein und Maronen Fest an, das 2015 seine siebte Auflage erreicht.

Eine Demonstration der klassischen „pisá“ (Kelter, Traubenpressung mit den Füssen) trägt dazu bei, den Prozess der Weinherstellung des leckeren regionalen Weines zu verstehen, der wiederum perfekt zu den Maronen in ihren vielen Varianten passt: geröstet, gekocht, in Sirup, süß oder kurdisch, direkt vom Baum gepflückt.

Ebenfalls einen Versuch wert ist eines der beliebtesten Gerichte der lokalen Bevölkerung, welches Spain Food Sherpas natürlich empfiehlt : das malcocinao (wortwörtlich „schlecht gekocht“), bestehend aus Kichererbsen, Speck, Kutteln, Chorizo und Blutwurst und dessen Geschmack genau das Gegenteil von seinem Namen ist. Sackhüpfen und touristische Touren die Ihnen helfen das Essen zu verdauen, sowie auch der Rhythmus der Aufführungen der Verdiales-Gruppen, die die Reise vervollständigen.

chestnut and wine festival Yunquera

4. Maronen Fest · Pujerra · 31 Oktober & 1 November

Der Weg nach Pujerra ist lang, aber es lohnt sich. Von Malaga aus liegt es circa 2 Stunden mit dem Auto entfernt, durch eine erstaunliche Landschaft voll mit Kastanienbäumen die sich im Herbst mit einer Farbenpracht in Rot, Gelb und Grün schmücken

Der beste Teil der Strecke ist am Ende, entlang einer schmalen Panoramastraße auf dem Weg zu diesem Dorf von rund 300 Einwohnern. Dort findet man die größte Kastanien-Kooperative ganz Malagas, ein Museum was dieser Frucht gewidmet ist und jedes Jahr im Herbst feiern sie dieses Produkt, das die Grundlage vieler Bewohner dieser Stadt ist.

Mit einem riesigen „Tostón“ können die gerösteten Kastanien zu dieser kalten Jahreszeit genossen werden, nebst Süßigkeiten wie „buñuelos“, „pestiños“ und vielen weiteren Leckereien arabischer Herkunft. Es ist auch Zeit Getränke wie „mistela“ zu probieren.

Es wird in Pujerra mit gerösteten Mandeln, Kaffee, Zucker, Zimt, Zitronen- und Orangenschale und natürlich Schnaps gemacht. Ein Weg den Körper im Valle del Genal Tal zu wärmen. Vorsichtig natürlich mit den Kurven auf dem Weg nach Hause!

 

chestnut trees pujerra

5. Maroween: Kastanien und Süßkartoffel Fest · 31 Oktober & 1 November

Maro ist ein winziges Dörfchen in Nerja, wo es die besten Strände Malagas gibt: kleine und ruhige, felsige Buchten, wo das klare, bei Zeiten, türkisfarbene Wasser eine erstaunliche Artenvielfalt verbirgt.

Die Umgebung ist sehr ländlich und die Gastronomie basiert auf den Obst-und Gemüsegärten und dem Reichtum der Region der Axarquia. Maro ist auch ein Ort, wo sich Tradition und Moderne auf einer einzigartigen Art und Weise vermischt haben. So haben sie zum Beispiel das klassische Kastanien und Süßkartoffel-Rösten, das an Allerheiligen stattfindet, gelungen mit der importierten Halloween Feier verbunden um „Maroween“ zu kreieren.

Hexen und Monster die die Kleinen erschrecken genießen somit in ihrer Freizeit das gastronomische Festival und füllen wieder ihre Kräfte mit Süßkartoffeln und Maronen auf. (Kein Kürbisse zu sehen.) Die gleichen Produkte sind die Stars des Festivals in dem nahe gelegenen Dorf Alcaucín genau ein Wochenende später, wo Sie die Chance ergreifen können und die ersten „mantecado“ Kekse der Saison, neben dem typischen Anis, testen können. Ein paar Gläschen … und singen wir ein paar Weihnachtslieder! – Jetzt sogar auf Spanisch!

6. “Tostón popular” · Ojén · 6 November

Die Fans der Indie-Musik werden sicherlich Ojén kennen: die Stadt feiert jedes Jahr im Sommer das „Ojeando“ Festival, wo Gruppen wie Los Planetas, Love of Lesbian, Xoel Lopez oder Ivan Ferreiro nebst vielen anderen Künstlern auftreten.

Diese schöne und steile Stadt in den Bergen, nur zehn Minuten von Marbella entfernt, feiert jeden Herbst ihren beliebten „Tostón“. Ein Tag, an dem man das Verfahren zur Herstellung von gerösteten Kastanien lernen kann, aber wo man auch die lokale Küche genießt mit Gerichten wie gegrilltem Speck, jervía Suppe, Kastanieneintopf, Reis mit Fenchel oder „bolo ojeneto“ mit Kichererbsen, Bohnen, Knoblauch, Zwiebeln, Fenchel, Schweinefleisch, Kartoffeln, Lorbeer, Olivenöl und Salz.- Auch das „salmorejo“ aus Ojen- ist dem aus Malaga sehr ähnlich, jedoch sehr unterschiedlich von dem aus Cordoba- was eine Art Kartoffelsalat mit Kabeljau, Zwiebel, Paprika und Orange ist.

Ein Gericht was sehr von Spain Food Sherpas empfohlen wird, sowie der leckere Kaktusfeigen-Schnaps, der im Dorf produziert wird. Wenn Sie Kinder haben, bringen Sie sie auf jeden Fall mit, weil es viele Wettbewerbe und traditionelle Spiele auf dem Stadtplatz gibt, wie zum Beispiel der Kartoffel Tanz, Sackhüpfen, das Apfel oder Stuhl Spiel: machen Sie nicht so ein Gesicht- als Kind haben Sie auch viele Stunden mit diesen Spielen verbracht!

Machen wir uns auf den Weg mit dem Team von Spain Food Sherpas  um die traditionellen gastronomischen Festivals, welche die Dörfer Malagas im Herbst organisieren, zu genießen.

7. Schinken Fest · Campillos· 5 November

Der Dichter José María Hinojosa hat seinen Namen dem größten Park der Stadt Campillos verliehen, wo dieses Mitglied der „Generation von 1927“ zu Beginn des letzten Jahrhunderts geboren wurde. Und genau hier wird jetzt jeden November das Schinken-und Wurstwaren Fest gefeiert, seit 2008.

Diese Region ist der Hauptproduzent von Schweinefleisch-Produkten in ganz Andalusien und daher ist dieser Termin unvermeidlich, um alle Teile des Schweins (die zahlreich sind) zu probieren. Etwa hundert Stände bietet alle Arten von Produkte an, wo Sie Leckereien kennenlernen werden von denen Sie noch nicht einmal wussten, dass es die gab.

Dort können Sie chorizos, Blutwurst, salchichón Salami, zurrapas, chicharrones (beides Schmalz) oder Speck probieren … einfach alles wird verbraucht.

Und wenn Sie kein Fleisch essen, keine Sorge: Sie können auch andere hausgemachte Sachen, Spezialität der Region, probieren wie ihren Käse. Das Fest, zu dem rund 10.000 Menschen kommen, wird von vielen Aktivitäten begleitet wie das Einschenken von Wein, Verdiales Konzerte oder Spiele für Kinder.

ham festival campillos

Während Sie in Malaga sind, vergessen Sie nicht an einer unserer Food Touren teilzunehmen! Unsere Malaga Weine und Tapas Tour führt Sie an wunderbaren Sehenswürdigkeiten vorbei, enthüllt aber auch viele regionale, kulinarische Spezialitäten und die wunderbare Welt der Weine Malagas.

8. Hasenfest · Parauta · 12 November

Im neunten Jahrhundert, als Malaga noch nicht Malaga war und Spanien noch nicht Spanien, wurde ein Nachbar aus der Ortschaft von Parauta sehr berühmt. Sein Name ist Omar Ben Hafsun und er führte eine Rebellion an, die später zur Gründung des Kalifats von Córdoba leitete.Von diesem Zeitpunkt ab, während der nächsten 1200 Jahre, hat keiner der Nachbarn eine ähnliche Revolte in diesem winzigen Dorf in der Serrania de Ronda begonnen.

Heute sind es knapp 250 Einwohner und es scheint, dass niemand eine neue Revolution in der nächsten Zeit anführen wird. Es ist eine kleine Stadt die, um ihr Hasenfest zu feiern, das Sportzentrum bereitstellen muss, da es die einzigste offene Räumlichkeit ist, wo man einen riesigen Reis mit Hase für die Bewohner und Besucher machen kann.

Dieses kleine Tier hat früher viele lokale Familien unterstützt und deswegen feiern sie diese Hommage in Form von einer gastronomischen Veranstaltung, wo sie ein riesiges Reisgericht mit 300 Kaninchen vorbereiten und viele weitere Gerichte wo dieses Tier die Basis ist- immer streng nach Tradition. Schmale, gepflasterte Straßen und Häuser an steilen Gassen mit weiß getünchten Wänden,- Parauta an sich ist schon ein Besuch wert. Auch können Sie dort die vielen Wanderwege dieser Region Malagas entdecken, wie die Rundwanderwege nach Igualeja und Cartajima- auch wunderbare kleine weiße Dörfer.

 

Parauta

9. “Chanfaina” Fest · Totalán · 27 November

Man erreicht Totalán über eine kurvenreiche Straße in etwas mehr als einer halben Stunde von Malaga aus. Dort bereiten sie ein Gericht vor, dass die Kälte in einem Augenblick verfliegen lässt.- Es istChanfaina“, dessen Rezeptur Kartoffeln, Olivenöl, Essig, Knoblauch, Brotkrümel und viele Gewürzen wie Oregano, Safran, Pfeffer, Nelken, Kümmel und Lorbeer beinhält, zusammen mit Fleisch und Blutwurst.

Wenn Sie möchten, kann man das Fleisch auch weglassen, aber dann heisst es „Witwer Chanfaina“. Jeden letzten Sonntag im November feiern sie dieses Gericht, wo mehr als 6.000 kostenlose Rationen verteilt werden mit Weinen von den Gebirgsketten aus Malaga und anderen Produkten wie zum Beispiel Mandeln.

Auch werden traditionelle Ackerbau Geräte gezeigt und vielfältige Kunsthandwerke, ein Flohmarkt und das alles mit musikalischen Darbietungen von lokalen Bands, Verdiales und natürlich dem klassischen Orchester des Dorfes. Ohne die geht’s nicht!

10. Lila Karotten Fest · Cuevas Bajas · 4 Dezember

Vor einigen Jahrzehnten benutzte man in der Region von Antequera eine seltsame Art von lila Karotte um die Tiere zu füttern. Es war ein Produkt, das man nicht in der Küche verwendete, welches aber viele Nährstoffe erhält und zu einer Zeit wächst (im Spätherbst und Frühwinter), in der es in Antequera sonst sehr wenig gibt.

Heute ist die Lila Karotte eine Delikatesse, die dank des fruchtbaren Landes in der Nähe der Genil Flusses wächst. Die Landwirte in der Gemeinde von Cuevas Bajas behalten immernoch die Produktion dieser merkwürdigen Möhre bei, die unglaubliche Proportionen von leicht einem Kilo überschreiten kann.

Um sie in Mode zu bringen, haben die Leute diesen Dorfes den Lila Karotten Tag erfunden, der jeden ersten Sonntag im Dezember gefeiert wird und auch dazu dient, das Ende der Ernte zu zelebrieren. In Marmeladen, Cremes, gegrillt, roh im Salat und sogar getrocknet, diese lokale Spezialität- die es auch in einigen anderen Teilen von Spanien gibt, wie auf den Balearen- kann während dieser Feier probiert werden, zusammen mit einem Teller „migas“ (gebratene Brotkrümel) und einem leckeren Wein, um warm zu werden.

Ein schöner Spaziergang am Flussufer, der direkt vom Schnee der Sierra Nevada kommt, vervollständigt einen wunderbaren gastronomischen Ausflug.

purple carrots cuevas bajas

11. Wurstwaren Fest · Benaoján · 2 bis 4 Dezember

Ein großartiger Plan für den „Constitución“ Brückentag ist es nach Malaga zu fahren, genauer gesagt in den Naturpark „Sierra de Grazalema“, um in irgendeinem von seinen wunderbaren Dörfern zu übernachten. Dies können Sie noch mit dem Wurstwaren Fest (chacina) in Benaoján abrunden, in der Region der „Serranía de Ronda“

Dort befinden sich die meisten Wurstfabriken in der Umgebung- das heisst mit Fleisch kennen sich die Leute dort aus. Und zwar sehr! Das zeigen sie seit mehr als einem Jahrzehnt jedes erste Wochenende im Dezember: dann verwandelt sich die ganze Stadt, um ihre besten Produkte der Schweineschlachtung den Besuchern zu zeigen.

Während dieser Tage riechen die kleinen Gassen von Benaojan nach Wurst: lomo, chorizo und Blutwurst, aber auch das Aroma des getrockneten Schinkens liegt in der Luft, der wegen des Wetters dort sehr gut reift.

Falls Sie dieses Fest verpassen sollten, haben Sie eine zusätzliche Möglichkeit- eine Woche später wird in der Stadt Colmenar ein ähnliches Fest gefeiert, im Naturpark „Montes de Málaga“. Verpassen Sie es nicht!

chacina festival benaojan

12. Migas Festival · Torrox · 18 December

Normalerweise änderte sich der Gesichtsausdruck der Lohnarbeiter aus Torrox, wenn sie diesen besonderen Ton hörten. – Den einer Muschel im Wind und der zu verstehen gab, dass das Mittagessen fertig war.

Heute gibt es andere Möglichkeiten um anzukündigen, dass es Zeit zum Essen ist. Jeden Sonntag vor Weihnachten jedoch erklingt die Muschel wieder in dieser Stadt Malagas: sie informiert die Besucher, dass das „Migas“ Fest seinen Höhepunkt erreicht hat und Tausende Rationen von diesem Gaumenschmaus ausgeteilt werden.

Obwohl in den meisten Teilen der Provinz Malagas das Gericht mit Brotkrümeln gemacht wird (manchmal wird es mit Karotten, Granatapfel oder Orangen begleitet), schreibt es die Tradition in weiten Teilen der Axarquía Region vor, sie mit Weizengrieß vorzubereiten. Und einer der besten Orte um dies zu probieren ist das Brotkrümel Fest in Torrox, das seit mehr als drei Jahrzehnten stattfindet und eines der wichtigsten Tage des Dorfes ist.

In der Regel werden die Brotkrümel auch mit einem „arriera“ Salat begleitet (mit Zwiebel, Orange, Kabeljau, Oliven, Olivenöl, Essig und Salz) und einem leckeren Wein unseren Landes.

Deutsche Version des Artikels “Para disfrutar bien del otoño hay que ir al sur: las fiestas gastro de Málaga”, von
N. Sánchez / Spain Food Sherpas für www.traveler.es (05/10/15).

 

ham festival Campillos

chestnuts in Parauta

chestnuts Malaga

Parauta

 

Ähnliche Beiträge

Melde dich für Newsletter von SFS an!

Rezepte, letzte Foodie News aus Spanien, Insidertipps und spezielle Rabatte auf unsere Food Touren und Kochkurse!

Du kannst diese Einwilligung jederzeit mit einem Klick widerrufen und Dich aus dem Newsletter austragen